Tomatengrippe: Alles, was Sie über Symptome, Ursachen und Behandlung wissen müssen

In Indien hat sich eine neue Virusinfektion, die Tomatengrippe oder auch Tomatenfieber genannt wird, rasch ausgebreitet und über 100 Kinder sind bereits betroffen. Diese Situation wirft Fragen auf, ob es sich um den Beginn einer neuen Pandemie handeln könnte, insbesondere im Hinblick auf die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie. Die Tomatengrippe, erstmals in Kerala im Mai 2022 identifiziert, zeigt, dass vor allem Kinder unter fünf Jahren von dieser seltenen Virusinfektion betroffen sind, wobei keine Todesfälle bekannt sind. Trotz ihrer Nichtlebensbedrohlichkeit erfordert die Möglichkeit einer weiteren Ausbreitung eine genaue Beobachtung und Aufklärung über Symptome, Behandlungen und Präventionsmaßnahmen 12.

Das Verständnis der Tomaten Grippe Symptome, mögliche Ursachen und Behandlungsoptionen sind von zentraler Bedeutung, um die öffentliche Gesundheit zu schützen und die Ausbreitung einzudämmen. In diesem Artikel werden die charakteristischen Merkmale der Tomatengrippe, darunter die grippeähnlichen Symptome und die namensgebenden Hauterscheinungen, detailliert beschrieben. Zudem wird auf Diagnoseverfahren, Behandlungsmöglichkeiten sowie Ansteckungswege und Vorbeugungsstrategien eingegangen, um ein umfassendes Verständnis für diese Erkrankung zu schaffen 34.

Was ist die Tomatengrippe?

Definition und Überblick

Die Tomatengrippe, auch als Tomatenfieber bekannt, ist eine Infektionskrankheit, die vor allem Kinder unter fünf Jahren betrifft. Diese Krankheit zeichnet sich durch grippeähnliche Symptome und charakteristische rote, schmerzhafte Bläschen aus, die auf der Haut der Betroffenen erscheinen und bis zur Größe einer Tomate anschwellen können 6814. Die Symptome ähneln jenen einer Grippe, einschließlich Müdigkeit, Fieber und Gliederschmerzen, ergänzt durch spezifischere Anzeichen wie Durchfall, Erbrechen und die namensgebenden Hautblasen 15.

Erste Entdeckung und geografische Verbreitung

Erstmals wurde die Tomatengrippe am 6. Mai 2022 bei einem Kleinkind im indischen Bundesstaat Kerala dokumentiert 711. Seitdem hat sich die Krankheit auf weitere indische Bundesstaaten wie Tamilnadu und Odisha ausgebreitet, wobei bis Juli 2022 insgesamt 108 Fälle gemeldet wurden 12. Auch außerhalb Indiens wurden Fälle registriert, darunter zwei infizierte Kinder in Großbritannien, die sich während einer Reise nach Kerala mit dem Virus infiziert hatten und später genesen sind 812. Obwohl die Krankheit bisher als nicht lebensbedrohlich eingestuft wird, ist die genaue Herkunft des Virus noch unklar, und es gibt keine spezifischen Medikamente oder Behandlungen für diese Krankheit 915.

Symptome der Tomatengrippe

Hauptanzeichen und erste Warnsymptome

Die Tomatengrippe zeichnet sich durch eine Reihe spezifischer Symptome aus, die insbesondere bei Kindern unter fünf Jahren beobachtet werden. Zu den Hauptanzeichen gehören:

  1. Hohes Fieber 232425161720
  2. Starke Gelenkschmerzen und geschwollene Gelenke 2224251617
  3. Müdigkeit und Erschöpfung 24251617
  4. Hautausschläge und Hautreizungen, die sich durch rote, schmerzhafte Bläschen manifestieren, welche bis zur Größe einer Tomate anschwellen können 222324251617181920
  5. Übelkeit und Erbrechen 2324251617
  6. Durchfall 2324251617
  7. Dehydration, die durch ausgeprägten Flüssigkeitsmangel im Organismus gekennzeichnet ist 232516

Diese Symptome können zunächst denen einer klassischen Grippe ähneln, was die Diagnose erschwert. Die charakteristischen Hautbläschen, die bei der Tomatengrippe auftreten, sind jedoch ein deutliches Unterscheidungsmerkmal.

Vergleich mit ähnlichen Krankheiten

Die Tomatengrippe weist Symptome auf, die auch bei anderen viralen Infektionen wie Affenpocken und Hand-Fuß-Mund-Krankheit beobachtet werden können. Trotz der äußerlichen Ähnlichkeiten, insbesondere im Hinblick auf die Hauterscheinungen, sind die verursachenden Viren nicht verwandt:

  • Affenpocken: Bei dieser Krankheit treten ebenfalls rote und schmerzhafte Hautblasen auf, die jedoch im Allgemeinen ein breiteres Altersspektrum betreffen und nicht auf Kleinkinder beschränkt sind 232425161718.
  • Hand-Fuß-Mund-Krankheit: Diese Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder und verursacht Bläschen im Mund sowie an Händen und Füßen. Obwohl einige Symptome ähnlich sind, ist die spezifische Ausprägung der Bläschen und deren Lokalisation unterschiedlich 221819.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Tomatengrippe, trotz der schweren Symptome, als nicht lebensbedrohlich eingestuft wird. Die Behandlung konzentriert sich daher auf Symptomlinderung und die Vermeidung von Dehydration 2420.

Mögliche Ursachen der Tomatengrippe

Theorien zum Ursprung des Virus

Die genauen Ursprünge des Virus, das die Tomatengrippe verursacht, sind bisher unklar. Es gibt jedoch verschiedene Theorien, die von Forschenden in Betracht gezogen werden. Eine verbreitete Annahme ist, dass das Tomatenfieber eine Folgeerscheinung von Infektionen mit dem Chikungunya- oder Dengue-Virus sein könnte, die beide durch Stechmücken übertragen werden 3031. Diese Viren sind in tropischen Regionen weit verbreitet und haben Symptome, die denen der Tomatengrippe ähneln.

Zusätzlich wird diskutiert, ob die Tomatengrippe möglicherweise eine neue Variante der Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist. Diese Krankheit, die vor allem Kinder betrifft, wird durch Enteroviren verursacht, die auch in Deutschland und der Schweiz verbreitet sind 3134. In Großbritannien wurden bei einem betroffenen Kind Coxsackieviren A16 und A6, die zur Familie der Enteroviren gehören, nachgewiesen, was die Theorie einer Verbindung zur Hand-Fuß-Mund-Krankheit unterstützt 27.

Vergleich mit anderen Viruserkrankungen

Ein Vergleich der Tomatengrippe mit anderen Viruserkrankungen zeigt einige Überschneidungen, aber auch deutliche Unterschiede. Die Symptome der Tomatengrippe, wie Hautbläschen und Fieber, ähneln denen von Krankheiten wie den Affenpocken und der Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Die Affenpocken betreffen jedoch ein breiteres Altersspektrum und sind nicht auf Kleinkinder beschränkt 2224. Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit wiederum ist hochansteckend und verursacht charakteristische Bläschen an Händen, Füßen und im Mundbereich, die sich von den tomateähnlichen Bläschen der Tomatengrippe unterscheiden 34.

Die Tomatengrippe zeigt zwar äußerliche Ähnlichkeiten mit diesen Krankheiten, jedoch sind die verursachenden Viren nicht miteinander verwandt. Dies verdeutlicht die Komplexität in der Diagnose und die Notwendigkeit weiterer Forschung, um die genaue Ätiologie dieser Krankheit zu verstehen 2833. Serologische Untersuchungen sind erforderlich, um andere ähnliche Viruserkrankungen auszuschließen und eine korrekte Diagnose der Tomatengrippe zu ermöglichen 33.

Diagnoseverfahren

Ausschluss anderer Krankheiten

Die Diagnose der Tomatengrippe erfolgt primär durch ein Ausschlussverfahren, da bisher kein spezifischer Erregernachweis existiert. Ärzte prüfen zunächst das Vorliegen der charakteristischen Symptome wie hohes Fieber, Hautausschlag und Gelenkschmerzen, insbesondere bei sehr jungen Patienten 3641. Anschließend führen sie serologische Tests durch, um eine Infektion mit anderen Viren, die ähnliche Symptome verursachen, auszuschließen. Zu diesen gehören Dengue-Viren (DENV), Chikungunya-Viren (CHIKV), Zika-Viren (ZIKV), Varizella-Zoster-Viren (VZV) und verschiedene Herpes-Viren 364140. Liegen keine Infektionen mit diesen Viren vor, wird die Diagnose Tomatengrippe in Betracht gezogen 373840.

Aktuelle Forschung und Erkenntnisse

Die aktuelle Forschung konzentriert sich darauf, die Ätiologie der Tomatengrippe weiter zu erforschen und einen spezifischen Erregernachweis zu entwickeln. Einige Studien diskutieren die Möglichkeit, dass es sich bei dem auslösenden Virus um eine bislang nicht identifizierte Variante der Coxsackieviren handeln könnte, die auch die Hand-Fuß-Mund-Krankheit verursachen 4045. Weitere Theorien schließen eine postinfektiöse Reaktion auf Dengue- oder Chikungunya-Viren ein 40. Die Forschung steht jedoch noch am Anfang, und serologische Untersuchungen sind weiterhin notwendig, um andere ähnliche Viruserkrankungen auszuschließen und eine genaue Diagnose zu ermöglichen 3840.

Behandlungsmöglichkeiten

Symptomatische Behandlungen

Da es bisher keine spezifischen Medikamente zur Behandlung der Tomatengrippe gibt, konzentriert sich die Therapie auf die Linderung der Symptome. Die folgenden Maßnahmen werden empfohlen:

  1. Paracetamol zur Schmerzlinderung und Fiebersenkung: Paracetamol wird eingesetzt, um Fieber und Gliederschmerzen zu reduzieren. Es ist wichtig, die empfohlene Dosierung nicht zu überschreiten und die Anweisungen des behandelnden Arztes zu befolgen 474950.
  2. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Eine angemessene Flüssigkeitsaufnahme ist entscheidend, um Dehydration, besonders bei hohem Fieber und Durchfall, zu vermeiden. Wasser, Elektrolytlösungen und klare Brühen können helfen, den Flüssigkeitshaushalt zu stabilisieren 4647484950.
  3. Ruhe und Erholung: Betroffene sollten sich ausruhen, um dem Körper zu ermöglichen, gegen das Virus anzukämpfen. Bettruhe wird vor allem in den ersten Tagen der Erkrankung empfohlen 4647484950.
  4. Lokale Kühlung der Hautläsionen: Ein in heißes Wasser getauchter Schwamm, der vorsichtig auf die Bläschen getupft wird, kann helfen, die Hautirritationen zu lindern. Es ist jedoch Vorsicht geboten, um Hautverbrennungen zu vermeiden 4647.

Maßnahmen zur Isolation und Eindämmung

Zur Verhinderung der Ausbreitung der Tomatengrippe sind strenge Isolations- und Hygienemaßnahmen erforderlich:

  1. Isolation der Infizierten: Personen, die mit der Tomatengrippe infiziert sind, sollten für 5 bis 7 Tage nach Beginn der Symptome isoliert werden. Diese Maßnahme verhindert die Weitergabe des Virus an andere Personen 4647484950.
  2. Hygienemaßnahmen: Regelmäßiges Händewaschen, die Desinfektion von kontaminierten Flächen und Gegenständen sowie das Vermeiden von engem körperlichem Kontakt sind essentiell, um eine Übertragung des Virus zu minimieren 4647484950.
  3. Bildung und Aufklärung: Die Öffentlichkeit sollte über die Symptome und Übertragungswege der Tomatengrippe aufgeklärt werden, um ein Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen und die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen zu fördern 474849.

Diese Maßnahmen sind entscheidend, um die Ausbreitung der Tomatengrippe effektiv zu kontrollieren und die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen.

Ansteckungswege und Vorbeugung

Übertragungswege des Virus

Die Tomatengrippe wird hauptsächlich durch Schmierinfektion übertragen, bei der enger Körperkontakt und der Austausch von Körperflüssigkeiten eine Rolle spielen. Dies schließt das Berühren von kontaminierten Gegenständen und das Übertragen von Sekreten aus den Bläschen ein, die eine hohe Virenlast aufweisen 62. Eine Tröpfcheninfektion, bei der Viren beim Sprechen, Niesen oder Husten von infizierten Personen freigesetzt werden, trägt ebenfalls zur Ausbreitung bei 5764. Besonders in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, wo Kinder engen Kontakt zueinander haben, ist die Übertragung über gemeinsam genutzte Oberflächen und Spielzeug wahrscheinlich 60.

Empfehlungen zur Prävention

Um die Ausbreitung der Tomatengrippe zu verhindern, sind umfassende Hygienemaßnahmen unerlässlich. Hierzu zählen:

  1. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen: Dies ist eine der effektivsten Methoden, um die Übertragung von Krankheitserregern zu minimieren 65.
  2. Desinfektion von Oberflächen und Gegenständen: Besonders in Umgebungen, in denen sich Kinder aufhalten, sollte auf eine regelmäßige Reinigung geachtet werden 5765.
  3. Vermeidung von direktem Kontakt: Infizierte Personen sollten keinen engen körperlichen Kontakt zu anderen haben, insbesondere in den ersten Tagen nach der Ansteckung, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern 6265.
  4. Isolation der Infizierten: Personen, die Symptome der Tomatengrippe zeigen, sollten für mindestens 5 bis 7 Tage isoliert werden, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren 62.

Diese präventiven Maßnahmen sind entscheidend, um die Verbreitung der Tomatengrippe einzudämmen und die Gesundheit insbesondere der vulnerablen Altersgruppe der Kinder zu schützen.

Bedeutung für die Öffentlichkeit und mögliche Zukunftsprognosen

Vergleich mit der Corona-Pandemie

Die Erinnerungen an die Corona-Pandemie sind noch frisch, und die Angst vor einer neuen globalen Gesundheitskrise ist verständlicherweise groß. Obwohl die Tomatengrippe bisher nicht die gleichen verheerenden Auswirkungen wie COVID-19 gezeigt hat, ist die öffentliche Besorgnis nicht unbegründet. Die schnelle Ausbreitung des Virus in Indien und die Unsicherheit über seine genaue Natur erinnern an die frühen Tage der Corona-Pandemie 6768. Experten betonen jedoch, dass trotz gewisser Parallelen, wie der schnellen Verbreitung und der primären Betroffenheit von Kindern, die Tomatengrippe bisher keine lebensbedrohlichen Fälle verzeichnet hat und die Fallzahlen vergleichsweise niedrig sind 7566. Die Erfahrungen und das Wissen, das während der Corona-Pandemie gesammelt wurde, könnten jedoch entscheidend sein, um eine effektive Reaktion auf die Tomatengrippe zu formen und möglicherweise schlimmere Ausbrüche zu verhindern 67.

Wissenschaftliche und gesellschaftliche Reaktionen

Wissenschaftler und Gesundheitsbehörden weltweit nehmen die Bedrohung durch die Tomatengrippe ernst, auch wenn derzeit keine unmittelbare Gefahr einer Pandemie besteht. Forschende sind bemüht, den Virus genau zu identifizieren und zu verstehen, ob es sich um eine Variante bekannter Viren wie Chikungunya, Dengue oder der Hand-Fuß-Mund-Krankheit handelt 717374. Diese wissenschaftliche Reaktion ist entscheidend, um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und effektive Behandlungsstrategien zu entwickeln 7374.

Gleichzeitig spielt die öffentliche Aufklärung eine wesentliche Rolle. Die Bevölkerung muss über die Symptome, Übertragungswege und vorbeugende Maßnahmen informiert werden, um Panik zu vermeiden und die Ausbreitung der Krankheit effektiv zu kontrollieren 6667. Die Medienberichterstattung und die Kommunikation von Gesundheitsbehörden müssen klar und präzise sein, um Fehlinformationen entgegenzuwirken und das Bewusstsein für die Krankheit zu schärfen 6970.

Conclusion

Durch eine umfassende Betrachtung der Tomatengrippe, ihrer Symptome, möglichen Ursachen und Übertragungswege sowie der derzeitigen Behandlungsmöglichkeiten wurde deutlich, dass diese Krankheit trotz ihrer begrenzten Ausbreitung und bisher fehlenden lebensbedrohlichen Fälle ernstzunehmen ist. Die schnelle Verbreitung unter Kindern in Indien und vereinzelte Fälle außerhalb des Landes erfordern eine wachsame Beobachtung und verstärkte Forschungsaktivitäten, um die Krankheit besser zu verstehen und ihre Ausbreitung effektiv einzudämmen. Es hat sich gezeigt, dass die Aufklärung der Öffentlichkeit und die Implementierung präventiver Maßnahmen zentrale Elemente im Kampf gegen die Tomatengrippe sind.

Die Reaktionen auf die Tomatengrippe und die Parallelen zur früheren Corona-Pandemie unterstreichen die Bedeutung einer schnellen und fundierten wissenschaftlichen sowie gesellschaftlichen Reaktion auf neue Infektionskrankheiten. Obwohl die Tomatengrippe bisher keine pandemischen Ausmaße angenommen hat, lehrt uns die Erfahrung mit COVID-19 die Wichtigkeit einer frühzeitigen und koordinierten Vorgehensweise. Zukünftige Forschungen und serologische Untersuchungen sind entscheidend, um die Krankheit umfassend zu verstehen und spezifische Behandlungen zu entwickeln. Die globale Gemeinschaft muss daher den Verlauf der Tomatengrippe weiterhin aufmerksam verfolgen und bereit sein, auf Basis neuer Erkenntnisse angemessen zu reagieren.

FAQs

Es wurden keine spezifischen Fragen und Antworten zur Tomatengrippe bereitgestellt. Bitte stellen Sie spezifische Fragen, um mehr über Symptome, Ursachen und Behandlung der Tomatengrippe zu erfahren.

Referenzen

[1] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[2] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[3] – https://flexikon.doccheck.com/de/Tomatengrippe
[4] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[5] – https://reitschuster.de/post/jetzt-wirds-ernst-tomatengrippe-bei-kindern-entdeckt/
[6] – https://www.stern.de/gesundheit/tomatengrippe–mediziner-berichten-ueber-neues-virus-bei-kindern-32656580.html
[7] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[8] – https://www.focus.de/gesundheit/news/tomatengrippe-in-indien-nun-warnen-mediziner-vor-verbreitung_id_136986204.html
[9] – https://www.mtdialog.de/news/artikel/tomatengrippe-wirklich-eine-neue-kinderkrankheit
[11] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[12] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[13] – https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2022/08/24/Tomatengrippe-eine-Variante-der-Hand-Fuss-Mund-Krankheit
[14] – https://www.focus.de/gesundheit/news/tomatengrippe-in-indien-nun-warnen-mediziner-vor-verbreitung_id_136986204.html
[15] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[16] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[17] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[18] – https://www.wa.de/leben/gesundheit/tomatengrippe-kinder-symptome-indien-krankheit-virus-forscher-rote-blasen-grippe-91743591.html
[19] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[20] – https://www.fitbook.de/gesundheit/tomatengrippe-ursache-symptome-behandlung
[21] – https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/tomatengrippe-das-steckt-hinter-der-raetselhaften-viren-erkrankung-18263846.html
[22] – https://www.stern.de/gesundheit/tomatengrippe–mediziner-berichten-ueber-neues-virus-bei-kindern-32656580.html
[23] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[24] – https://www.gesundheit.de/krankheiten-symptome/tomatengrippe-id215466/
[25] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[26] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[27] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[28] – https://www.focus.de/gesundheit/news/tomatengrippe-in-indien-nun-warnen-mediziner-vor-verbreitung_id_136986204.html
[29] – https://www1.wdr.de/nachrichten/tomatengrippe-indien-100.html
[30] – https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/neue-kinderkrankheit-forscher-warnen-nach-ausbruch-in-indien-vor-tomatengrippe-art-5526361
[31] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[32] – https://www.gesundheit.de/krankheiten-symptome/tomatengrippe-id215466/
[33] – https://www.focus.de/gesundheit/news/tomatengrippe-in-indien-nun-warnen-mediziner-vor-verbreitung_id_136986204.html
[34] – https://www.watson.ch/international/indien/134027953-tomatengrippe-was-wir-bisher-darueber-wissen
[35] – https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/tomatengrippe-das-steckt-hinter-der-raetselhaften-viren-erkrankung-18263846.html
[36] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[37] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[38] – https://www.mtdialog.de/news/artikel/tomatengrippe-wirklich-eine-neue-kinderkrankheit
[39] – https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/tomatengrippe-das-steckt-hinter-der-raetselhaften-viren-erkrankung-18263846.html
[40] – https://flexikon.doccheck.com/de/Tomatengrippe
[41] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[42] – https://www1.wdr.de/nachrichten/tomatengrippe-indien-100.html
[43] – https://www.derstandard.de/story/2000138506440/tomatengrippe-bei-kindern-was-man-ueber-das-neue-virus-aus
[44] – https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/tomatengrippe-das-steckt-hinter-der-raetselhaften-viren-erkrankung-18263846.html
[45] – https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2022/08/24/Tomatengrippe-eine-Variante-der-Hand-Fuss-Mund-Krankheit
[46] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[47] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[48] – https://www.fitbook.de/gesundheit/tomatengrippe-ursache-symptome-behandlung
[49] – https://www.altmeyers.org/de/dermatologie/tomatengrippe-157563
[50] – https://de.snxamedical.com/news/what-is-tomato-flu-62245110.html
[51] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[52] – https://www.doccheck.com/de/detail/articles/39879-tomatengrippe-was-ist-das-jetzt-wieder
[53] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[54] – https://www.wa.de/leben/gesundheit/tomatengrippe-kinder-symptome-indien-krankheit-virus-forscher-rote-blasen-grippe-91743591.html
[55] – https://www.rnd.de/wissen/tomatengrippe-in-indien-wann-wird-ein-neuer-erreger-gefaehrlich-SYMTFIZ42RHHPEDPGYIZSV434Q.html
[56] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[57] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[58] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[59] – https://www1.wdr.de/nachrichten/tomatengrippe-indien-100.html
[60] – https://www.focus.de/gesundheit/news/tomatengrippe-in-indien-nun-warnen-mediziner-vor-verbreitung_id_136986204.html
[61] – https://coronatest.de/blog/2023/07/31/tomatengrippe-symptome-ursachen-und-behandlung/
[62] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[63] – https://www.derstandard.de/story/2000138506440/tomatengrippe-bei-kindern-was-man-ueber-das-neue-virus-aus
[64] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[65] – https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/11/15/hand-fuss-mund-krankheit
[66] – https://www.doccheck.com/de/detail/articles/39879-tomatengrippe-was-ist-das-jetzt-wieder
[67] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[68] – https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ-Liste-COVID-19-Pandemie.html
[69] – https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wann-wir-helfen/katastrophe/epidemien-pandemien/
[70] – https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie
[71] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[72] – https://www.derstandard.de/story/2000138506440/tomatengrippe-bei-kindern-was-man-ueber-das-neue-virus-aus
[73] – https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/indien-was-hinter-der-tomatengrippe-steckt-a-18fe7988-7f41-4ffd-a412-a61a656ced8b
[74] – https://flexikon.doccheck.com/de/Tomatengrippe
[75] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[76] – https://www.fernarzt.com/magazin/tomatengrippe/
[77] – https://www.onmeda.de/krankheiten/tomatengrippe-id212822/
[78] – https://www.brisant.de/gesundheit/krankheiten/medizin/tomatengrippe-virus-102.html
[79] – https://flexikon.doccheck.com/de/Tomatengrippe
[80] – https://www.zdf.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/nipah-virus-indien-faq-100.html